Herzlich Willkommen im Overbeck-Museum!

 

Das Overbeck-Museum zeigt ganzjährig Werke des Malerpaares Fritz und Hermine Overbeck in wechselnder Auswahl. Darüber hinaus greift die Ausstellungsstätte im Alten Packhaus Vegesack immer wieder auch verwandte Themen auf, etwa mit den Schwerpunkten Landschaftsmalerei oder Kunst aus Worpswede. Regelmäßige Führungen, Kunstreisen, Vorträge oder Lesungen runden das Programm des Overbeck–Museums ab.


Fritz Overbeck (1869 – 1909) gehört zu den fünf Gründungsvätern der Malerkolonie Worpswede. Zusammen mit Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Heinrich Vogeler und Hans am Ende hat Overbeck den Ruhm des Künstlerdorfs am Weyerberg begründet, der bis in die Gegenwart ausstrahlt. Seit dem großen Ausstellungserfolg 1895 im Münchener Glaspalast, der der Gruppe international Anerkennung brachte, zählten die Mitglieder der Worpsweder Vereinigung zu den bekanntesten Malern in Deutschland, und die Künstlerkolonie im Teufelsmoor wurde fortan zum Inbegriff naturalistischer Landschaftsmalerei. 1905 verließ Fritz Overbeck Worpswede, um sich in „Bröcken bei Vegesack“ mit seiner Familie niederzulassen. Im Alten Packhaus Vegesack ist Fritz Overbeck und seiner Frau, der Malerin Hermine Overbeck-Rohte (1869 - 1937), seit 1990 eine eigene Ausstellungsstätte gewidmet: das Overbeck-Museum.

Das Overbeck-Museum ist täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

 
Fritz Overbeck: Wolken im Moor

 


Hermine Overbeck-Rohte: Trocknende Wäsche