Freier Eintritt für Schulklassen

 

Das Overbeck-Museum in Bremen-Vegesack will ein Zeichen setzen: Kinder und Jugendliche sind jederzeit willkommen. Um das zu unterstreichen, gewährt das Overbeck-Museum in Zukunft allen Schulklassen und ihren Lehrern freien Eintritt. Ermöglicht wird das Angebot durch die Heinz & Ilse Bühnen Stiftung, die die museumspädagogische Arbeit des Overbeck-Museums unterstützt.

„Schule gehört ins Museum und Museum gehört in die Schule“, sagt Dr. Katja Pourshirazi, Leiterin des Overbeck-Museums. „Deshalb möchten wir den Ausstellungsbesuch für Schulen so einfach wie möglich machen.“ Das Overbeck-Museum bietet nicht nur Führungen für Schulklassen an, bei denen die Bilder und ihre Entstehung erklärt werden. Die Schülerinnen und Schüler dürfen auch selbst vor den Originalen malen und zeichnen, sich von den Kunstwerken inspirieren lassen und eigene Ideen entwickeln. Bei Grundschulklassen kommt auch die spielerische Komponente nicht zu kurz. „Erlaubt ist, was Spaß macht und die Augen öffnet für die Kunst“, betont Pourshirazi.

Durch den freien Eintritt sollen Schulklassen nun die Möglichkeit haben, auch mehrmals im Schuljahr die Ausstellung zu besuchen und das Overbeck-Museum als außerschulischen Lernort zu entdecken. „Der Museumsbesuch als Ergänzung des Unterrichts soll allen Schülerinnen und Schülern jederzeit zur Verfügung stehen“, so die Museumsleiterin. Auch eine Stippvisite, um sich ein einzelnes Bild genauer anzuschauen oder vor Originalen zu zeichnen, ist dann möglich. „Das muss ja nicht nur im Rahmen des Kunstunterrichts sein“, erklärt Pourshirazi, „viele Themen rund um Natur und Wetter, die Region oder das Leben vor 100 Jahren lassen sich an den Bildern von Fritz und Hermine Overbeck anschaulich machen. Wir haben viele Ideen und freuen uns darauf, sie mit den Schulen zu teilen.“

Lehrerinnen und Lehrer sind herzlich eingeladen, auf Wunsch auch selbstständig mit ihrer Klasse im Museum zu arbeiten und einfach ein Stück Unterricht in die Ausstellung zu verlegen. „Wir freuen uns riesig, dass die Heinz & Ilse Bühnen Stiftung uns ermöglicht, Schulklassen bei freiem Eintritt willkommen zu heißen“, sagt Museumsleiterin Katja Pourshirazi. „Kunst bringt Farbe ins Leben: Kinder und Jugendliche daran teilhaben zu lassen ist die vielleicht wichtigste Aufgabe eines Museums. Dieses neue Angebot ist eine wichtige Bereicherung für das Programm des Kulturbüro Bremen Nord und ein großer Schritt in die richtige Richtung.“

Für Fragen und Anmeldungen steht Museumsleiterin Dr. Katja Pourshirazi zur Verfügung – Tel: 0421 / 663 665