26. Juni bis 16. Oktober 2016
 

Fritz Mackensen - Der umstrittene Erfinder Worpswedes

Zum 150. Geburtstag Fritz Mackensens



Fritz Mackensen (1866-1953) ist die wohl umstrittenste Figur unter den Worpsweder Malern. Der ehrgeizige Kunststudent aus einfachen Verhältnissen reiste bereits seit dem Jahr 1884 regelmäßig nach Worpswede, um dort zu malen. Er ist damit der eigentliche Entdecker Worpswedes. Erst Jahre später folgten ihm Hans am Ende und Otto Modersohn, später auch Fritz Overbeck und Heinrich Vogeler nach.

Lange Zeit galt Mackensen als der Vielversprechendste der Worpsweder Maler. Zahlreiche Preise und Medaillen festigten seinen Ruhm, und seine Erfolge auf Ausstellungen trugen wiederum maßgeblich zur Berühmtheit Worpswedes bei. Doch auf den großen Erfolg folgte der Abstieg: Mit dem Ende des 1. Weltkriegs wurde offenbar, dass Mackensen den Anschluss an zeitgenössische, moderne Kunstströmungen verloren hatte. Er befand sich zunehmend in finanziellen Schwierigkeiten, Aufträge wurden seltener. Schon früh engagierte er sich in deutschnationalen Vereinigungen, 1937 trat er 71jährig in die NSDAP ein. Auch in seiner Malerei zeigte er sich immer wieder ideologisch geprägt, worunter seine künstlerische Weiterentwicklung litt. Der Erfolg der Anfangsjahre stellte sich nicht mehr ein: Mackensen starb 1953 einsam und verarmt in Worpswede.

Durch sein offenes Bekenntnis zum Nationalsozialismus wurde Fritz Mackensen rückblickend zur persona non grata. Deutlich seltener wurden seine Werke posthum in Einzelausstellungen gezeigt als die seiner Worpsweder Malerkollegen, Publikationen zu Leben und Werk Mackensens gibt es kaum. So geriet zugleich eines der zentralen Kapitel in der Geschichte Worpswedes und das facettenreiche Werk eines der wichtigsten Worpsweder Maler in Vergessenheit.

Anlässlich seines 150. Geburtstages widmet das Overbeck-Museum Fritz Mackensen eine Ausstellung, die anhand von mehr als 70 überwiegend unbekannten Werken aus allen Schaffensperioden des Künstlers beides – seine Verdienste als Maler und die biografischen und ideologischen Verwerfungen seines Lebens – in den Blick nimmt.



Begleitprogramm:

Führungen
mit Museumsleiterin Dr. Katja Pourshirazi
Sonntag, 10. Juli um 11.30 Uhr
Sonntag, 7. August um 11.30 Uhr
Sonntag, 4. September um 11.30 Uhr
Sonntag, 16. Oktober um 11.30 Uhr (Finissage)         8 € / erm. 7 €

mit der Kunsthistorikerin Sabine Stührholdt
Sonntag, 24. Juli um 11.30 Uhr
Sonntag, 21. August um 11.30 Uhr
Sonntag, 25. September um 11.30 Uhr
Sonntag, 9. Oktober um 11.30 Uhr                           8 € / erm. 7 €

Kurzführungen zum „Bild des Monats“
mit Museumsleiterin Dr. Katja Pourshirazi
Mittwoch, 29. Juni um 17.00 Uhr
Mittwoch, 13. Juli um 17.00 Uhr
Mittwoch, 27. Juli um 17.00 Uhr
Mittwoch, 10. August um 17.00 Uhr
Mittwoch, 24. August um 17.00 Uhr
Mittwoch, 7. September um 17.00 Uhr
Mittwoch, 21. September um 17.00 Uhr
Mittwoch, 5. Oktober um 17.00 Uhr
Mittwoch, 12. Oktober um 17.00 Uhr                         7 € / erm. 6 €


Fritz Mackensen – Licht und Schatten
Vortrag von Katharina Groth und Björn Herrmann
Freitag, 1. Juli um 19.00 Uhr                                   10 € / erm. 8 €


Worpswede beginnt in Düsseldorf
Die Anfänge der Künstlerkolonie Worpswede

Vortrag von Dr. Katja Pourshirazi
Donnerstag, 11. August um 19.00 Uhr                   10 € / erm. 8 €


Mackensen und Worpswede – Ein zwiespältiges Erbe
Öffentliche Podiumsdiskussion

Sonntag, 4. September um 15.00 Uhr
Ratsdiele, Rathaus Worpswede                              7 € / erm. 5 €


Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Fritz Overbeck und Otto Modersohn

mit Lorenz Meyboden und dem Violoncelloduo Angelica und Ralph Jerzewski
(in Kooperation mit dem KITO)
Donnerstag, 8. September um 19 Uhr      Vorverkauf: 14 € / erm. 9 €                                                           Abendkasse: 17 € / erm. 12 €


Wo Fritz und Hermine Overbeck malten
Spaziergang durch das Schönebecker Auetal

Vom Schloss Schönebeck zum Overbeck-Museum, mit Bärbel Fuhrmann
Sonntag, 10. Juli um 15.00 Uhr
Sonntag, 24. Juli um 15.00 Uhr
Treffpunkt: Schloss Schönebeck, Dauer: 90 Minuten    8 € / erm. 6 €



Alle Sonntagsführungen können auch mit einem Frühstück oder mit Kaffee & Kuchen im Café Erlesenes kombiniert werden.

Sonntagsführung plus Frühstück                                               11 €
Sonntagsführung plus Kaffee oder Tee & 1 Stück Torte               13 €

Veranstaltungsort, soweit nicht anders angegeben: Overbeck-Museum
Alle Preise verstehen sich inklusive Eintritt in die Ausstellung.
 

Die Eröffnungsrede von Dr. Katja Pourshirazi zum Download finden Sie hier.

 


Fritz Mackensen: Die Windmühle

 

 

 

 

Fritz Mackensen: Landschaft im Herbst

 

 

 

Fritz Mackensen: Mutter mit Kind an der Brust

 

 

 

Förderer:

 

Medienpartner:

 

Kooperationspartner: