19. Oktober 2014 bis 11. Januar 2015


Naturgetreu

Pflanzenzeichnungen von Hermine Overbeck-Rohte

 

Hermine Overbeck-Rohte (1869-1937) ist Kunstfreunden vor allem als Ehefrau des Worpsweder Malers Fritz Overbeck sowie als talentierte Landschafts- und Stilllebenmalerin ein Begriff. Nahezu unbekannt ist jedoch, dass sie noch im fortgeschrittenen Alter zahlreiche Pflanzenstudien anfertigte, die zur Illustrierung eines botanischen Bestimmungsbuches zur Mittelgebirgsflora gedacht waren, das ihr Sohn, der Botanikprofessor Fritz Theodor Overbeck (1898-1983), herausgab. Die detailgetreuen, zart kolorierten Zeichnungen von naturwissenschaftlicher Präzision zeigen, welches Talent die Künstlerin auch für diese Art des Zeichnens hatte. Hier offenbart jede Linie die Liebe zur Natur und den Blick für das Detail.

Den Pflanzenzeichnungen zur Seite gestellt sind Radierungen von Fritz Overbeck (1869-1909), die wohl zu den besten Arbeiten des Künstlers gehören. In der Radiertechnik bot sich dem Maler die Möglichkeit, den Formenreichtum der Natur auszuloten. Die oftmals dramatischen Stimmungen mit Sturm und Wolken sind zugleich geprägt von einem unbestechlichen Gespür für Materialität und Oberflächenbeschaffenheit, Lebendigkeit und Tiefe der Natur. Durch den Verzicht auf koloristische Gestaltung rücken die Konturen und die organische Formenvielfalt in den Vordergrund und offenbaren wie nebenbei, dass der Maler Fritz Overbeck zugleich ein leidenschaftlicher Naturforscher war.

Eröffnung der Ausstellung „Naturgetreu“
am Sonntag, 19. Oktober 2014 um 11.30 Uhr

Es spricht Dr. Katja Pourshirazi, Leiterin des Overbeck-Museums

Begleitprogramm:

Führungen mit Museumsleiterin Dr. Katja Pourshirazi
Sonntag, 9. November um 11.30 Uhr
Sonntag, 7. Dezember um 11.30 Uhr
Sonntag, 11. Januar um 11.30 Uhr
 

Hermine Overbeck-Rohte: Kornblume