Frühere Ausstellung

Fritz und Hermine Overbeck – Die Zeichnungen

17. Nov. 2019 bis 19. Jan. 2020
Fritz Overbeck | Felder im Schluh | um 1898 | Federzeichnung auf Karton

Der Skizzenblock ist oft das wichtigste Werkzeug eines Künstlers. In schnellen Strichen mit Bleistift oder Kohle sammelt er Motive, entwirft Bildkompositionen und entwickelt dabei seine eigene künstlerische Handschrift.

Auch Fritz und Hermine Overbeck haben viel gezeichnet und auf diese Weise das Fundament gelegt für ihr umfangreiches und vielfältiges malerisches Werk. Ursprünglich als reines Arbeitsmaterial gedacht, entfalten die spontanen Skizzen heute ihren ganz eigenen Reiz:

Authentisch und unmittelbar halten sie einen lebendigen Seheindruck als Momentaufnahme fest und lassen den Betrachter so teilhaben am künstlerischen Arbeitsprozess des Malerehepaares.

 

Das Overbeck-Museum wird gefördert von:

Logo der Karin und Uwe Hollweg Stiftung
Logo der Heinz und Ilse Bühnen-Stiftung
Logo der Waldemar Koch Stiftung
Logo der Waldemar Koch Stiftung

Willy Lamotte Stiftung

Logo der Bremer Schuloffensive